Aktuelles
Die A-capella-Gruppe Chorschatten aus Reinsfeld hat mit einem Open-Air-Konzert vor rund 500 Zuhörern ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Musikalische Gäste bereicherten das Fest.
 
Reinsfeld Der Chorschatten aus Reinsfeld ist eine überregional bekannte A-cappella-Formation, und es gibt sie seit 1997. Das 20-jährige Bestehen feierten die Mitglieder am vergangenen Wochenende mit rund 500 Gästen und bekannten Gesangsgruppen im Reinsfelder Pfarrgarten und stellten dabei ihr neues Programm vor. Dass die Truppe eine außergewöhnliche Kameradschaft pflegt und der Funke auf Helfer und Gäste überspringt, konnte man am Abend des Jubiläumskonzerts im Pfarrggarten mehrfach feststellen. Als gleich während des ersten Titels der Reinsfelder Gesangsgruppe eine unerwartete Windboe einige Notenblätter wegwehte, brach die Gruppe in ein Gelächter aus, dem sich die Gäste sogleich anschlossen. "Wir beginnen einfach nochmal", rief Chorleiterin Andrea Stüber und mit dem nötigen Ernst und der Hilfe einiger Wäscheklammern ging es dann weiter. Mit den Liedern "Bohamian Rhapsodie", "Lauch" und "Halleluja" startete das Programm der Reinsfelder Gruppe. Kompositionen von Queen, Basta und Weisgeis folgten. Solistisch glänzten Stefan Stüber mit "Nur für Dich", Andreas Weist mit "Lauch" und Evi Zisterer mit "Engel" und begeisterten das Publikum, das ihnen dankbar applaudierte. Helga Thiel aus Reinsfeld freute sich. "Es hat alles gestimmt. Ein wunderbares Ambiente im Pfarrgarten, ein super aufgelegter Chorschatten und der Gastchor 6-Zylinder mit genialen Vorträgen." Im Gespräch mit dem TV blickte Chorleiterin Andrea Stüber mit Begeisterung auf den Werdegang der Truppe zurück. "1997 schloss sich eine damals achtköpfige Gruppe aus Sängerinnen und Sängern des Quartettvereins Concordia Reinsfeld zusammen, um eine interne Weihnachtsfeier des Gesangvereins mit Persiflagen und etwas moderneren Stücken "aufzupeppen". Die Begeisterung des Publikums habe die Truppe angespornt, in dieser Richtung weiterzumachen. Seitdem habe das Vokalensemble, das im Laufe der Jahre auf derzeit acht Sängerinnen und acht Sänger angewachsen sei, eine Vielzahl von Auftritten in der Region Trier und im benachbarten Saarland absolviert. Aus einer bunten Mischung von individuellen Stimmband-Akteuren habe sich der Chorschatten zu einer verschworenen Gemeinschaft entwickelt, so Stüber. Jährlich werde ein A-Cappella-Konzert in der Kulturhalle in Reinsfeld mit regionalen Gruppen und mit Profi-Formationen wie beispielsweise Basta auf die Beine gestellt. "Mit dem Ziel, Gesang und Humor zu verbinden, kommt auch der von Beginn an gewollte Spaßfaktor nicht zu kurz", sagt Stüber und lacht. "So, wie es heute Abend zu dem kleinen Patzer kam. Das muss man mit Humor nehmen." So sei es auch selbstverständlich, dass man im Reinsfelder Karneval regelmäßig die Geschehnisse im Ort musikalisch auf die "Schippe" nehme. Gleich im ersten Jahr nach der Gründung der Truppe habe man den Wunsch, eine eigene CD aufzunehmen, in die Tat umgesetzt. Wir gaben ihr den Namen "Ohrhäppchen". Zwei Gastgruppen machten den Jubiläums-Abend perfekt: 6-Zylinder aus Münster sind die Pioniere der deutschen A-cappella-Szene und immer noch in Topform. Viva Voce aus Ansbach setzen als junge Truppe frische Akzente mit viel Humor. Am Sonntag gab es weiteren Ohrenschmaus mit den Free Voices aus Schillingen, 4-Takt aus Bernkastel, Tinas Männer aus Fohren-Linden und @-Bast aus Dickesbach.
Für 40 Jahre aktiven Chorgesang wurde Andreas Weist aus Reinsfeld vom Chorverband Rheinland-Pfalz geehrt.